Robert Schmid shared 1 photo with you

Robert Schmid: Diashow 
View photo
You received this mail because Robert Schmid shared these photos with you. If you no longer wish to receive email notifications of shared photos, unsubscribe here.
Get the Google Photos app

Google LLC
1600 Amphitheatre Pkwy
Mountain View, CA 94043 USA

Fwd: Micarna Herbstgitzi



---------- Forwarded message ---------
From: Christian Zufferey <ch.zufferey@sunrise.ch>
Date: Do., 7. Feb. 2019 um 10:45 Uhr
Subject: Micarna Herbstgitzi
To: Robert Schmid <rschmid3@gmail.com>
Cc: <Rene.hischier@lonza.com>, <mirjam.imhof@gmx.net>


Werter Robi
Werter René
Werte Mirjam
 
Ich habe vielversprechende Neuigkeiten seitens Micarna. Wir hatten ein sehr interessantes Gespräch, und die Türen stehen im Moment so weit offen wie noch nie. Wenn wir das jetzt nicht nutzen, finden wir nicht so schnell wieder eine bessere Chance.
 
Eine Bereicherung bei diesem Gespräch war insbesondere der Einkäufer von Denner, wo man sich für "Herbstgitzi" interessiert. Ich arbeite schon seit Jahren daran, diese "zweite Saison", wie wir sie vor Jahren genannt haben, zu etablieren. Nun interessiert sich Denner dafür, für Rücken, Schlegel und Schulter, der Rest Voressen, vom Herbstgitzi.
 
- Lieferdatum Mitte Oktober nach Hinwil ZH (für uns Walliser leider nicht gerade um die Ecke, ist aber aktueller Stand)
- gewünschte Menge zum Starten: 700 Stück (!)
- Preis ist noch offen, gefordert haben wir Fr. 14.50 pro kg SG und keine Schlachtabzüge. Das ist aber unsicher und kann ändern. Es gilt aber zu berücksichtigen, dass Gitzi nach der Alp deutlich schwerer sind als Ostergitzi und relativ wenig zusätzlichen Aufwand kosten.
 
Ende Februar sollten wir über die Preise und das weitere Vorgehen informiert werden. An uns als Verband wird es noch liegen, bei der Absatzsicherung mitzuhelfen. Wir werden noch schauen wie wir das machen können.
 
Bis Ende Februar sollten wir auch unbedingt etwas vorsondieren können, welche Züchter Gitzi aufziehen, alpen (Alpung ist nicht zwingend, im Wallis aber wohl der Fall), rechtzeitig von der Alp holen und mit erst ca 8 Monaten schlachten lassen können, und wie viele es in etwa geben könnte. Ich bitte darum, dass wir uns auch in unserer Genossenschaft etwas herumhören. Denkbar wäre auch, die gefährdeten Rassen etwas hervorzuheben.
 
Ich habe immer wieder betont, dass wir keine Wunder erwarten dürfen. Ich habe aber jahrelang darauf hin gearbeitet, dass Schweizer Gitzifleisch in Wert gesetzt wird. Ich wäre daher dankbar, wenn das wahrgenommen wird, und die Unterstützung vieler Züchter bekommen. Ich denke, dass auch wir im Wallis diese erstmalige und einmalige Chance nutzen sollten.
 
Liebe Grüsse
 
Christian Zufferey
 
P.-S.
Ich habe auch den gesamten OZIV-Vorstand in Kenntnis gesetzt.
 
 


--
Robert Schmid
Napoleonstrasse 46
3902 Glis VS